Die Geschichte des FSV Jever

Zwar wurde bereits zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts in Jever Fußball gespielt, doch war dieser Sport noch nicht gesellschaftsfähig. Die beiden Weltkriege trugen ihren Teil dazu bei. Damals wurde noch beim „Frisia-Jever“ der Fußballsport ausgeübt.

Die „Grundsteinlegung“ für den Fußball erfolgte im Mai 1946 in der jeverschen Gaststätte „Erbgroßherzog“. Damals allerdings als FC Jever – Heidmühle. Das Mitglied „Schorsch“ Windorf erinnert sich noch ganz genau daran, wie die Kicker damals mit Viehwagen von Jever aus zu den Spielen gefahren wurden.

Erst 1948 wurde ein normaler Spielbetrieb möglich. Nach erfolgreicher Punktspielrunde kam es zu Aufstiegsspielen gegen Cloppenburg. Beide Partien wurden zwar verloren (1:3/1:2), doch der FC Jever – Heidmühle stieg dennoch auf. Die Cloppenburger Mannschaft hatte nämlich nicht spielberechtigte Akteure eingesetzt. Dies war auch gleichzeitig der letzte gemeinsame Erfolg. Auf Betreiben aus Heidmühle kam es zur Spaltung.

So gab es in den 50er Jahren bundesweite Anfragen, um gegen den beliebten Club aus Jever spielen zu dürfen. Eine Anfrage kam damals unter anderem aus Bonn. So wurden 500 Mark geboten, bei freier Unterkunft und Verpflegung, um die „Kiebitze“ zu einem Testspiel zu engagieren.

Die „Kiebitze“ profitierten in der Folgezeit von den in Friesland stationierten und gebliebenen Luftwaffensoldaten, darunter einige hochkarätige Kicker. Der FSV stieg in die Amateurliga auf (dritthöchste deutsche Spielklasse) und man konnte dieses Niveau sogar neun Jahre lang halten. Damals erhielten die Spieler 18 Mark Aufwandsentschädigung.

In der Folgezeit ging es sportlich bei den „Kiebitzen“ bergab. Erst nachdem der Fliegerhorst Upjever der Luftwaffe übergeben wurde, profitierte man wieder von den „Fußball“-Soldaten. Unvergessen dabei ist der damalige Vollblutstürmer Klau Aldag, der später vom FSV Jever zum Wilhelmshaven 05 wechselte und dort Karriere machte. Aufstiege in die Bezirksliga (70er Jahre) und zwischenzeitliche Rückschläge bis zurück in die Kreisliga wechselten sich in Jever ab.

Seit 1987 wird bis in die heutige Zeit Frauenfußball gespielt. Viele weibliche Talente wurden in die Auswahlmannschaften des Kreises, des Bezirks und auch des Landes gewählt.

Der FSV Jever heute

Heute spielt der FSV Jever wieder in der Kreisliga und hat seine 1.Herrenmannschaft zu 90% aus Eigengewächsen zusammengestellt. Die Planungen im Vorstand haben sich um 180° gedreht und man versucht nicht mehr im „Wettrüsten“ mit anderen Vereinen mitzuhalten. Die Zahlungen an Altstars und Halbprofis wurden vor einigen Jahren eingestellt und der Verein ist heute gesund.

Mit 18 Mannschaften im Spielbetrieb, von denen 15 Mannschaften die Jugendabteilung bilden, hat der FSV eine sehr gute Basis für die Zukunft gebildet. In den Folgejahren ist der Nachwuchs für den Herrenbereich sichergestellt. Der FSV hat das Ziel weiter zu wachsen und wird das Geld, was damals so genannte Halbprofis erhielten, zukunftsorientiert investieren und vor allem die Jugend noch stärker fördern.

Der sportliche Weg – ein Überblick

Frieslandpokalsieger: 1970, 1980, 1983, 1987

1946              Vereinsgründung als FC Jever-Heidmühle (bis 1948)

1949-58          Amateurliga, Abstieg Saison 57/58 in die Bezirksklasse.

1958-71          Bezirksklasse, Abstieg Saison 70/71 in die 1.Kreisklasse.

1971/72          Meister der 1.Kreisklasse (es gab noch keine Kreisliga).

1972/73          Bezirksklasse, Abstieg in die neue Kreisliga Friesland/Wilhelmshaven.

1973-76          Kreisliga, Saison 75/76 Aufstieg als Vizemeister nach Aufstiegsrunde.

1976-79          Bezirksklasse, Saison 78/79 Meister und Aufstieg.

1979-85          Bezirksliga, Saison 84/85 Abstieg in die Bezirksklasse.

1985-89          Bezirksklasse, Saison 88/89 Meister und Aufstieg.

1989-97          Bezirksliga, Saison 96/97 Abstieg in die Bezirksklasse.

1997-02          Bezirksklasse, Saison 2001/02 Aufstieg als Vizemeister.

2002-05          Bezirksliga, 2004/05 Abstieg in die Bezirksklasse.

2005/06          Bezirksklasse, Abstieg in die Kreisliga.

2006-10          Kreisliga, Abstieg in die Kreisklasse.

2010-12         1. Kreisklasse.

seit 2012        Kreisliga, Aufstieg wieder geschafft!

Werbung

Die nächsten Termine

Amazon-Partnerlink

Mitglied werden

zum Mitgliedsantrag

Projekt "Sportpark"

EUR 148481
22.09.2017: 100€ (LzO Jever) 21.09.2017: 35€ (Vital-Apotheke) 19.09.2017: 560€ (ts global) 19.09.2017: 35€ (Bargen Holz- und Baustoffe) 18.09.2017: 200€ (Behrends Bauunternehmen) 17.09.2017: 50€ (de Neidels) 15.09.2017: 200€ (Nietiedt Verwaltungs-GmbH) 13.09.2017: 200€ (Sporthaus Jever) 12.09.2017: 35€ (Restaurant Irodion) 09.09.2017: 10€ (Walter Weißflog) 08.09.2017: 380€ (Schützenhof Jever) 07.09.2017: 35€ (BSH Schortens) 07.09.2017: 200€ (Brillen Babatz) 07.09.2017: 200€ (EDEKA Scheidemann) 06.09.2017: 200€ (Nehlsen GmbH & Co KG Niederlassung Nord-West) 05.09.2017: 200€ (Fleischerei Janssen) 05.09.2017: 380€ (Gassert Automobile) 04.09.2017: 380€ (OBI Bargen Heimwerkermarkt) 03.09.2017: 200€ (Mauro's Food, Drnks & Cocktails) 02.09.2017: 43€ (Spendendose Verkaufswagen) 01.09.2017: 100€ (Wohnungsbaugesellschaft Friesland) 31.08.2017: 100€ (Volksbank Jever) 30.08.2017: 35€ (Tankstelle Markant, Jever) 30.08.2017: 100€ (Sport Puttkammer) 29.08.2017: 200€ (Schlosserei Plutta) 29.08.2017: 200€ (Restaurant Irodion) 28.08.2017: 380€ (Orthopädie Schuhtechnik Uber) 27.08.2017: 200€ (ManaX Werebetechnik) 26.08.2017: 380€ (Malermeister Stiller) 25.08.2017: 200€ (Heiber Druck) 23.08.2017: 360€ (Continentalte Versicherungen Sven Belka) 22.08.2017: 200€ (Bäckerei Ulfers Eden) 21.08.2017: 160€ (C-Mädchen FSV Jever) 15.08.2017: 200€ (TT Immobilien) 11.08.2017: 200€ (MB Design) 08.08.2017: 10€ (Uwe Mintken) 06.08.2017: 15€ (Heiko Neumann) 06.08.2017: 39€ (Spendendose Verkaufswagen) 04.08.2017: 18€ (Achim Rohde) 23.07.2017: 4.400€ (Förderverein des FSV Jever) 17.07.2017: 20€ (Achim Röben) 19.06.2017: 9€ (Spendendose Vereinsheim) 12.06.2017: 10€ (Spendendose Verkaufswagen) 21.05.2017: 12€ (Spendendose Verkaufswagen) 15.05.2017: 5€ (Achim Rohde) 05.05.2017: 20€ (Spendendose Verkaufswagen) 12.04.2017: 50€ (Stefan Kaul) 10.04.2017: 1500€ (Förderverein des FSV Jever)

Spenden werden erbeten an folgende Bankverbindung:

  • IBAN: DE25 2805 0100 0090 1152 21
  • BIC-/SWIFT-Code: SLZODE22XXX (LzO Jever)
     

Unsere Adresse: Postfach 1223, 26436 Jever